Das Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft

Das Studium vermittelt solide Grundkenntnisse in den verschiedenen Teilgebieten der Allgemeinen Sprachwissenschaft und führt in ihre Methoden und deren Anwendung ein. Das Fach hat naturgemäss eine ausgeprägt interdisziplinäre Komponente, mit Bezügen zur kognitiven Psychologie in der Erforschung universeller Trends und zur Ethnologie, Geographie, Geschichte/Archäologie und Populationsgenetik in der Erforschung regionaler Entwicklungen. Diese Bezüge kommen im Studium besonders durch Kurse in Psycholinguistik und Ethnolinguistik zur Geltung.

Wenn Sie ein Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft in Betracht ziehen, geben Ihnen die folgenden beiden Dokumente einen Einblick:

Was ist Allgemeine Sprachwissenschaft? (PDF, 132 KB)

Sprachliche Vielfalt im Wechselspiel von Natur und Kultur (PDF, 4188 KB)
(Vortrag von Balthasar Bickel aus der Ringvorlesung «Sprache(n) verstehen» vom Herbstsemester 2012)

Allgemeine Sprachwissenschaft kann in je vier verschiedenen BA-Programmen und MA-Programme studiert werden. Im Weiteren werden auch zwei Doktoratsprogramme angeboten.

Für Fragen bezüglich des Studiums wenden Sie sich an den Studienberater Mathias Jenny.

 


Eine ideale Ergänzung des Studiums auf allen Stufen bilden Auslandsaufenthalte von einem oder zwei Semestern. Das Fach Allgemeine Sprachwissenschaft verfügt über SEMP-("Erasmus")-Verträge mit sechs europäischen Partneruniversitäten (Liste). Zudem unterhält die UZH weltweite Austauschabkommen. Sämtliche Details sind auf der Site Austauschprogramme zu finden.

Für Fragen zum Austausch im Rahmen der Allgemeinen Sprachwissenschaft wenden Sie sich an den SEMP-Koordinator Sascha Völlmin.